Urlaub in der Tschechischen Republik:CZeCOTTourmapsOstböhmenUNESCOTschechische InspirationAktivurlaubFahrpläneGEOFUN
     
Home » Persönlichkeiten

 Persönlichkeiten 

Ema Destinnová

Ema Destinnová, Quelle: Wikimedia Commons.

* 26.02.99 Praha - † 28.01.99 České Budějovice
Sänger / Opernsänger

Als Sopranistin wurde sie weltbekannt. Sie trat in Berlin, London, Paris, in der Metropolitan OPer in New York, im Nationaltheater in Prag und vielen anderen berühmten Opernbühnen weltweit auf. 1914 kehrte sie nach Böhmen zurück. Im gleichen Jahr kaufte ihr Freund für sie von ihrem Geld ein Schloss in Stráž nad Nežárkou, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieb.

Zusammenhängende Touristenziele

  • Museum der Region Jindřichův Hradec (Jindřichův Hradec)
  • Domousnice - Schloss (Domousnice)

Jan Nepomuk Neumann

Jan Nepomuk Neumann, Quelle: Wikimedia Commons.

* 28.03.99 Prachatice - † 05.01.99 Filadelfie
kirchlicher Würdenträger

Tschechischer katholischer Missionar, Redemptorist, der vierte Bischof von Philadelphia (1852-1860). In den acht Jahren seines Wirkens gründete er fast 100 Schulen, über 80 Kirchen, reformierte den Priesterseminar. Im Jahre 1977 wurde er zum Heiligen erklärt. Ihm ist eine Reihe von Kirchen und Kapellen (meist in den USA) geweiht.

Przemysl Ottokar II.

Przemysl Ottokar II., Quelle: Wikimedia Commons.

* 1233 Městec Králové - † 1278 Suché Kruty
Politiker / Politikerin / Herrscher / Herrscherin

Przemysl Ottokar II., genannt der eiserne und goldene König, wurde um 1233 als 2. Sohn von König Wenzel I. und Kunigunde von Schwaben geboren. Er war der fünfte böhmische König aus dem Geschlecht der Przemysliden (Krönung 1261)und ein mächtiger Herrscher des Mittelalters. Sein Anspruch auf die ehemaligen Länder der BABENBERGER wurde durch die Heirat mit Margarete verstärkt, doch im Kampf gegen Bela IV. von Ungarn mußte Ottokar II. Przemysl 1254 auf die Steiermark verzichten. In der Schlacht von Dürnkrut (26. August 1278) unterlag Ottokar II. Przemysl der deutschen und ungarischen Übermacht unter Rudolf von Habsburg und wurde auf dem Schlachtfeld getötet.

Zusammenhängende Touristenziele

  • Spielberg - Burg und museum (Brno)
  • Svojanov - Burg (Svojanov)
  • Politschka - Stadtmauer (Polička)
  • Prager Burg - Burgareal (Praha)
  • Bösig - Burg (Okna)
  • Lititz - Burg (Záchlumí)
  • Landsberg - Burgruine und Aussichtsturm (Dolní Dobrouč)
  • Přemysl-OtakarII.-Platz - städtische Denkmalschutzzone (Vysoké Mýto)
  • (Praha)
  • Statue von Přemysl Ottokar II. (Vysoké Mýto)
  • Minoriten Kloster - Kloster und Museum (Znojmo)
  • Festung Orlice (Letohrad)
  • Schloss Leitomischl (Litomyšl)
  • Grafenstein - Burg (Hrádek nad Nisou)
  • Litoměřice - Burg und Exposition des tschechischen Weinbaus (Litoměřice)

Václav Havel

Václav Havel, Quelle: Wikimedia Commons.

* 05.10.99 Praha - † 18.12.99 Vlčice-Hrádeček
Schriftsteller, Politiker / Politikerin / Herrscher / Herrscherin

Dramatiker, Signatar der Charta 77, beharrlicher Kämpfer für Demokratie und Gleichberechtigung, war Präsident der ČSSR, der Föderation und später der eigenständigen Tschechischen Republik, ist ausserordentliches oder Ehrenmitglied einer Reihe in- und ausländischer Gesellschaften, Ehrendoktor von Dutzenden Universitäten weltweit, wurde für den Friedens-Nobel-Preis vorgeschlagen, schrieb zahlreiche Theaterstücke und Bücher.

Zusammenhängende Touristenziele

  • Museum Kristallberührung (Terezín)
  • Glasfabrik Ajeto (Cvikov)
  • (Praha)
  • Mazement - Fluchtspiel (Praha)
  • Zentrum der gegenwärtigen Kunst DOX (Praha)
  • Interessante Orte auf dem Weg um Wolfsgrubenberg - Pekelský vrch - Lehrpfad (Mladé Buky)
  • Leitomischl - Schlosskeller (Litomyšl)

Zusammenhängende Veranstaltungen

Stattgefundene Veranstaltungen

Vladimír Remek

Vladimír Remek, Quelle: Wikimedia Commons.

* 26.09.99 České Budějovice
Kosmonaut

Der einzige tschechoslowakische Kosmonaut, von dem Europäischen Astronauten-Zentrum (European Space Agency) wird er als erster Europäer im Raum bezeichnet. In den Weltraum flog er auf der Station Saljut 6 zusammen mit dem sowjetischen Kosmonauten Alexei Gubarew am 2. März 1978 an Bord der Sojus 28.